BLENDER ist ein Heim für psychisch Kranke auf einem gleichnamigen Berg im Allgäu, das die Eltern von Susann S. Reck gegründet haben, und in dem sie zeitweise aufgewachsen ist. 

Der DOKUMENTARFILM "BLENDER"

BLENDER porträtiert sechs Bewohner des Heimes aus der Perspektive des Kindes.

                 

Die DVD von B L E N D E R  gibt es im Online-Shop des Psychiatrie-Verlags 

oder bei Amazon

Pressestimmen

"...eine Hommage an all die Menschen, die sehr früh auf eine

 andere, enge Spur geschickt wurden. "                                                                                                                                                                                                                                                                      

                                                                                              Ilse Eichenbrenner, www.psychiatrie.de   

"... wunderbar erzählte Geschichten...."                                                                                                                                                                                          

                                                                Jo Schück, aspekte/ZDF

Filmrecherche zu "Blender II"

 Im Fokus  von Blender II soll diesmal die "andere Seite", also das Personal der psychiatrischen Einrichtung stehen.

Wer sind diese Krankenschwestern und- pfleger, die sich dafür entschieden haben, in der Psychiatrie zu arbeiten? Welchen Blick haben sie auf die Menschen, um die sie sich kümmern? Wie gehen sie mit den Bewohnern der Einrichtung um, welche Erkenntnisse haben sie im Laufe der Jahre gewonnen und wie kommen sie mit den Besonderheiten zurecht, die die Arbeit in der Psychiatrie mit sich bringt? Inwieweit prägt diese Arbeit ihr Privatleben?Viele Fragen tun sich auf, denen ich in der bevorstehenden Recherche nachgehen möchte. 

Vieles, was sich in der Psychiatrie zwischen Betreuer und Betreutem abspielt, ist eine Zuspitzung menschlicher Beziehungen und Konflikte, die wir alle kennen. Besonders Themen wie Macht und Ohnmacht, Vertrauen und Misstrauen, Respekt und/oder Verachtung von Anderssein, aber auch die existentielle Frage, wie man sein Leben gestalten will, aber es vielleicht nicht kann, machen es einfach, sich mit dem geplanten Filmgeschehen zu identifizieren.

In diesem Sinne hoffe ich mit BLENDER II, wie schon mit BLENDER, zur Entstigmatisierung psychisch erkrankter Menschen beizutragen, diesmal durch die Sichtweise des Betreuungspersonals, das häufig mit  großem Engagement, sehr viel Herz und Menschenkenntnis seine Arbeit macht.  

                                                                                                                                      13.11.2017

 

 

 



MEHR ZU BLENDER

                                                                                               Mehr zum Film, Pressestimmen, Rezensionen, Filmmusik, Vorführtermine, Audios etc. erfahren sie hier:

Blender auf Reisen

von Dreh, Postproduktion, Filmmessen, Fernsehauftritten, Vorstellungen....

Blender bei "20 JAhre Irren ist menschlich" 11/2017

Blender im Kieler Express 09/2017

Blender in der Allgäuer Zeitung, 10/2015

Interview mit susann S.reck              

"Das Verhältnis zu meinen Protagonisten änderte sich in dem Moment, als klar wurde, dass ich sie filmen wollte. Da fielen Sätze wie /.../ willst du dich etwa über uns lustig machen? Wir wissen selbst, dass wir verrückt sind, dafür brauchen wir dich nicht..." 

Das gesamte Interview von Sharon Adler finden Sie auf  AVIVA- Berlin !

Rezension in der Eppendorfer 09/ 15 

Zu Gast bei aspekte/ ZDF (14.8.2015)

Klicken Sie auf den Button, um sich den 10minütigen Beitrag anzusehen!

     REZENSION über blender!

Die Rezension von Ilse Eichenbrenner ist auch auf www.pychiatrie.de zu lesen.

 

Blender im Herbst 2017

  am 8. November in Regensburg anlässlich des   Jubiläums der Filmreihe "Irren ist menschlich", um 18.30 im Kino Andreasstadel

Zur Podiumsdiskussion nach der Vorstellung:

Eine Zuschauerin sagte, der Film vermittle den Eindruck, dass all meine Protagonisten Langzeitpatienten wären, und es keine Aussicht auf Heilung mehr gebe- das ist ein bisschen schwarz gemalt, aber da ist was dran. Und natürlich war auch klar, dass diese Mutter einer Tochter, die unter einer Psychose litt, befürchtete, dass diese ihr Leben lang mit der Krankheit zu kämpfen haben würde...Höre weiter bei red-island-on-air:

Am 14. September in Kiel im Rahmen der Filmreihe "Irre gute Filme"

 um 18.30 im Kino in der Pumpe

Zur Publikumsdiskussion nach der Vorstellung:

...Nach wie vor gibt es das Tabu psychischer Erkrankungen, die Angst sich zu outen- dem Arbeitgeber, aber auch Freunden und sogar Verwandten gegenüber. Die einhergehende Einsamkeit bei einer nachhaltigen  psychischen Erkrankung...Höre weiter bei red-island-on-air:

BLENDER 2016

Im Mai zeigt die Universität der Künste-  UDK/ Berlin den Film BLENDER!

BLENDER BEIM MCI/ 20.11.15

Einladung ins Management Center Innsbruck zur Diskussion mit Studenten des Studiengangs Soziale Arbeit über BLENDER, Filme machen und Kindheit. 

    Erste Kinotour

Pinellodrom

Im Mai 2015 hat die psychosoziale AG des Bezirks Schöneberg-Tempelhof eingeladen BLENDER im PINELLODROM zu zeigen!

Filmmessen

BLENDER wurde während des europäischen Filmmarktes auf der Berlinale 2014 gezeigt!

Geschichte der Pillendose

Als ich klein war, habe ich mich auf dem Blender

oft gelangweilt.

Es gab keine anderen Kinder, mit denen ich spielen

konnte, deshalb ging ich oft mit den Kranken-

schwestern mit, da passierte wenigstens manchmal

noch was. Einer der Höhepunkt des Tages war die

Ausgabe der Medikamente - zumindest hatte ich den

Eindruck damals.Die Krankenschwestern balancierten

dann mit riesigen Tabletts, auf denen die Namen der

Patienten standen durch die Gänge der Häuser, und

verteilten Becherchen mit bunten Pillen.

Und während das geschah blieb niemand,das ist

zumindest meine Erinnerung, gleichgültig....

Höre weiter bei red-island-on-air:

 

Filmplakat

"BLENDER thematisiert nicht in erster Linie ein Verrückt- oder Anderssein. Vor einer beeindruckenden Naturkulisse, entfalten sich vielfältige Formen menschlicher Existenz, die sich einen einsamen Weg durch das Leben suchen."

                                                 Susann S.Reck

Blender als DVD

Seit Juli 2016 kann BLENDER als DVD im 

Psychiatrie-Verlag erworben werden

Blender Crossmedia

Susann S.Reck arbeitet an einer Ausstellung zu BLENDER. Mehr dazu hier !

2016: die Filmmusik von Donald Rubinstein erscheint demnächst bei Perseverance Records

" I´m so happy to announce that Persererance Records is releasing a new CD of Donald Rubinsteins music. It combines his score for the upcoming documentary feature film BLENDER by german director Susann S.Reck , with his score for George  Romero´s feature film BRUISER ."

Robin Esterhammer